Option für die Armen

Im Geiste von Franziskus von Assisi orientiert sich die Projektunterstützung des Franziskanischen Missionsvereins an der 'Option für die Armen'.

Die Betroffenen, die Armen und Ausgeschlossenen, werden bei der Projektentwicklung und -ausarbeitung direkt einbezogen und sind für die Durchführung mitverantwortlich. Die Projekte sind sozial, ökologisch und nachhaltig ausgerichtet und stärken die Hilfe zur Selbsthilfe.

Franziskanerinnen und Franziskaner vor Ort

Vor Ort wird jeder Projektantrag von sachverständigen Franziskanerinnen und Franziskanern geprüft. Meist sind dies Schwestern und Brüder, die aus dem jeweiligen Land stammen. Sie setzen sich seit Jahren für die Ausgeschlossenen ein und leben direkt mit den Armen.

Das Team der Missionszentrale der Franziskaner in Europa nutzt diesen Sachverstand und die Ortskenntnis der Franziskanerinnen und Franziskaner und ist so mit dem Ohr dicht an den Problemen der Menschen. So ist eine direkte und unbürokratische Zusammenarbeit zwischen der Missionszentrale Europa und dem Franziskanischen Missionsverein Schweiz möglich.

Spenden kommen direkt an

Die Spenderinnen und Spender des Franziskanischen Missionsvereins können deshalb sicher sein, dass ihr Geld dort ankommt, wo es hingehört: Zu den Armen und Ausgegrenzten unserer Welt.

Für die Würde der Menschen weltweit im Einsatz

Der Franziskanische Missionsverein Schweiz unterstützt jährlich über 30 Projekte weltweit.

Die Franziskanerinnen und Franziskaner leben und arbeiten in Asien, Afrika sowie Lateinamerika, um den Armen zu helfen. Sie setzen sich dort ein, wo die Not am größten ist, und helfen dabei, Armut und Ungerechtigkeit zu überwinden.

Hierbei leistet der Missionsverein Hilfe zu Selbsthilfe. Sie fördert dank der vielfältigen Unterstützung durch zahlreiche Spender soziale, humanitäre, pastorale sowie ökologische Projekte.

Im sozialen und humanitären Bereich unterstützt der Franziskanische Missionsverein beispielweise Projekte für Waisen und Straßenkinder, für Aidskranke und ihrer Familien, für benachteiligte Frauen, sowie Projekte, bei denen sich Menschen ihren Lebensunterhalt selbst erarbeiten können.

Pastoralarbeit gehört zur Kernaufgabe des Franziskanischen Missionsvereins. Sie fördert den Aufbau christlicher Gemeinden, die Ausbildung von Katecheten sowie Bibelarbeit für Laien. Zudem setzt sie sich für die Menschenrechte und den Umweltschutz ein.

Der Franziskanische Missionsverein Schweiz leistet bei Katastrophen (koordiniert mit der Missionszentrale e.V. Europa) Soforthilfe für den Wiederaufbau der Basisinfrastruktur und versorgt die Betroffenen in Flut- und Erdbebengebieten mit Lebensmitteln, Medikamenten und Decken.